Wildpflanzenpädagogik

Inhalte und Methoden

 

Als Teilnehmende lernen Sie einheimische Pflanzen über verschiedene Wahrnehmungsebenen kennen und erwerben Hintergrundwissen wie Erkennungsmerkmale, Inhaltsstoffe, Zubereitungsarten, Anwendungsgebiete in Küche und Hausapotheke und erfahren Geschichten, Märchen und mythologische Zusammenhänge.

 

An jedem Seminar stehen ein Wirkstoff und eine dazu passende Leitpflanze im Mittelpunkt, die für die Jahreszeit typisch ist. Kulinarische und heilwirksame Rezepte (Salben, Tinkturen etc.) werden vor Ort gemeinsam zubereitet. Weiteres zu den Inhalten können Sie dem Terminplan entnehmen.

 

Die Seminare der Weiterbildung werden praxisnah, erfahrungs- und handlungsorientiert gestaltet. Praktische Einheiten in Einzelarbeit und in Gruppenaktionen stehen im Vordergrund. Fachwissen wird durch die Beiträge der Dozierenden vermittelt.

Das breite Methodenspektrum des Kurses umfasst unter anderem Wahrnehmungsschulung, spielerische und kreative Elemente, meditative Übungen, Exkursionen und den Austausch von Erfahrungen.

Der Transfer in die Arbeit mit unterschiedlichen Gruppen wird regelmäßig thematisiert und in Kleingruppenarbeit vertieft.

So werden sowohl das Wissen über Pflanzen als auch methodisch-didaktische Grundlagen vermittelt, dieses Wissen unterschiedlichen Zielgruppen näher zu bringen. Die schriftlichen Seminarunterlagen der Dozentinnen werden ergänzt durch Protokolle der Teilnehmenden.